Home
 Geschichte
   
Geschichte

Im Jahre 1394 bestätigt der Bischof Mallorcas, Luis de Prades, daß in dieser Einsamkeit schon seit über 30 Jahren einige Einsiedler leben. Auf der Spitze des Berges kann man heute noch schmale, lange Löcher erkennen. Ihre Länge beträgt nicht mehr als ca. 2 Meter, dies waren Schlafstellen. Man konnte bis zu 11 solche Stellen im westlichen, sowie etwa 15 solche im östlichen Teil des Berges zählen, obwohl die im östlichen Teil zu einem Drittel angezweifelt werden.

b)Didaktischer Einsiedler-Geist: Geschichtlich erkundbar, erscheint im Jahre 1450 als Meister Catany auf dem Pulg de Cura (Berg Cura). Drei Jahre später schon wird der bekannte katalanische Llullist Pere Joan Llobet als Meister des Berges ernannt. Er hatte von König Alfonso V am 26. Januar 1449 das königliche Privileg erhalten, die Llullanische Wissenschaft nach Mallorca zu bringen. Er wohnte dort bis kurz vor seinem Tode am 11. Mai 1460. Sein Ruhm war so groß, daß ihn Leute aus Spanien, Italien und Frankreich aufsuchten.

Das Testament des Joan de Tagemanent vom 7. März 1468 unterstützt ein Projekt zum Bau eines Minoritenklosters und eines Armenkrankenhauses auf der Spitze des Berges; dieses Vorhaben wurde jedoch nie ausgeführt.

Mit finanzieller Hilfe der Edelfrau Beatriz de Pinos aus Barcelona konnte der Eremit Fr. Mario de Passa aus Venedig die alten Mauern so restaurieren, daß junge Leute dort ständig wohnen und studieren konnten.

 

 

Geschichte