Home
 Geschichte
   
Geschichte

Es scheint, daß die Bedeutung von Cura (= oberer Teil des Berges) im 13. Jahrhundert beginnt, unmittelbar nach der Eroberung der Insel durch König Jaime I.

Der Name dieses mallorquinischen Ortes verbindet verschiedene geschichtliche Ereignisse, die man wie folgt erklären kann:

a)Lloc de las ermites (Ort der Einsiedler). Im 14. und 15. Jahrhundert war das Einsiedlerleben in ganz Europa verbreitet. Mallorca machte diesen Trend religiösen Lebens mit. So wurde der Berg Randa zu einem idealen Ort christlicher Weltanschauung. Die drei heute noch vorhandenen Klöster des Berges, Nuestra Señora de Cura, San Honorato und Nuestra Señora de Gracia, kamen durch dieses Einsiedlerdasein zustande.

Das Buch 'Vita Coetanea' erzählt, daß sich Ramon Llull etwa 10 Jahre nach seiner Bekehrung auf einen Berg zurückzog, nachdem er dort einmal 8 Tage verbracht und seine berühmte Erleuchtung hatte. Nachdem er sein o.a. Buch in der 'Abtei de la Real' fertiggestellt hatte, kehrte er zum Berg zurück, wo er sich ein Einsiedlerhaus bauen ließ. Er verblieb hier dann 4 Monate.

Spätere Ereignisse bezeugen, daß der Berg, auf den sich Ramon Llull zurückgezogen hatte, die Spitze des Cura-Berges war.

 

 

Geschichte