Home
    Kultur
   
Kultur

Der Ilullistische Lehrstuhl Palmas hatte seinen ersten Sitz in Cura. Hier war es auch, wo die erste Grammatikschule Mallorcas - heute in etwa gleichzusetzen mit einem Gymnasium - entstand. Lange Jahrzehnte blieb dies so, deswegen hat die mallorquinische Lehrtradition in Cura einen ihrer gefestigsten Sitze.

Heute wäre Cura der optimale Ort für Lehr- und Erziehungsinitiativen, wie:

a)Lehrausflüge von Schulen: Die Jungen und Mädchen würden in praktischer und direkter Art die Geographie der Insel kennenlernen. Außerdem bekämen sie Kontakt zur ersten Schule Mallorcas. Sie würden sich an alte Volksspiele erinnern. Sätze über unserer Sprache und Kultur in der Grammatikaula hören. Zur Jungfrau beten, sowie es vor langer Zeit viele mallorquin Kinder taten.

b)Die Jugend und die Kunst: Cura war eine Schule und als solche sollte sie weitermachen. Die Kinder und Jugendlichen sollen diese Wände als Familienräume empfinden, die spontan und einfach dazu bereit sind, die ersten Ausdrücke ihres Geistes und ihrer Geistesart abzugeben. Während sie 'Schüler' sind, sollen sie hier ein Zuhause haben.

 

 

Kultur